Home Kontakt Sitemap
Sie befinden sich hier: Fotogalerie - Archiv Interlaken 2015 - Gottesdienst 15.11.
SUCHE
 
EMK Interlaken
Waldeggstrasse 5
3800 Interlaken
Tel. 033 822 36 71

Tageslosung

Mi, 6. Dez 17
Ich will meiner Herde helfen, dass sie nicht mehr zum Raub werden soll.
Hesekiel 34,22

Christus hat die Gemeinde geliebt und hat sich selbst für sie dahingegeben.
Epheser 5,25
© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine

Gottesdienst 15.11.2015

Thema: Das Böse mit Gutem überwinden

„Frieden stiften und Flüchtlingselend lindern“

Angesichts der Anschläge in Paris von Freitagabend, 13.11.2015 richtet Bischof Patrick Streiff „ein Wort an die Gemeinden der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK)“. In einer Zeit, in der terroristische Attacken bis nach Europa reichten, „sind wir aufgerufen, Friedensstifter zu bleiben“, schreibt er.
Während eines Treffens in den USA für Partnerschaften zwischen EMK-Gemeinden in den USA und Mittel- und Südeuropa hat mich die Nachricht von den terroristischen Anschlägen in Paris erreicht. Wir haben unser Treffen unterbrochen, um für die Familien der Opfer, die Verletzten und den schwierigen Einsatz der Sicherheitskräfte zu beten.

Gemeinsam mit allen Menschen guten Willens, ungeachtet ihrer religiösen Überzeugungen, erschrecken wir über die abgrundtiefe, menschenverachtende Gewalt, die Gefallen am Tod anderer findet.

Wir sind Menschen, die an Christus glauben. Unser Leben soll bezeugen, dass Christus der „Friedensfürst“ ist. Er hat jene glücklich gepriesen, die Frieden stiften. Dies soll auch unsere Antwort auf die schrecklichen Attentate in Paris prägen.

In einer Zeit, in der der Islam zunehmend durch gewalttätige Extremisten in den Schlagzeilen steht, wollen wir muslimischen Menschen in unserer Umgebung mit Respekt und Wertschätzung begegnen und sie spüren lassen, dass für uns die Liebe Gottes allen Menschen gilt.

In einer Zeit, in der Flüchtlinge in grosser Zahl in unseren europäischen Ländern ankommen, wollen wir Politiker und die Zivilgesellschaft darin unterstützen, Flüchtlingen eine Bleibe zu geben, ob für eine begrenzte Zeit oder längerfristig und ungeachtet ihrer religiösen Überzeugung.

In einer Zeit, in der terroristische Attacken bis nach Europa hinein reichen, wollen wir all jene unterstützen, die das Flüchtlingselend im Nahen Osten, in den Staaten rund um Syrien, und in vielen Gebieten Afrikas lindern helfen, ob durch staatliche Entwicklungszusammenarbeit oder nicht-staatliche Hilfsorganisationen.

Als Menschen, die Christus nachfolgen, setzen wir uns für den Aufbau einer offenen, demokratischen und vielfältigen Gesellschaft ein. Wir widersprechen den Tendenzen zur Radikalisierung in den einzelnen Nationalstaaten Europas. Als Christinnen und Christen der Evangelisch-methodistischen Kirche wissen wir uns als Teil des weltweiten Leibes Christi. Auch im Angesicht der Gewalt sind wir aufgerufen, Friedensstifter zu bleiben.

Autor: Bischof Patrick Streiff